Hôtel de Vauluisant – Musée de Vauluisant

Covid-19

Wir respektieren die nationale Charta der Gesundheitsschutzbestimmungen

Précisions ouvertures Covid-19

  • Geöffnet / Wiederaufnahme der Aktivität

Apropos

Das Hôtel de Vauluisant ist eines der einzigen Steinhäuser aus der Mitte des 16. Jhs. in Troyes. Es wurde nach einem Zufluchtshaus benannt, das sich zuvor an dieser Stelle befand und zum Zisterzienserkloster von Vauluisant im Departement Yonne gehörte. Seine reichhaltig verzierte Fassade mit Giebeln, Zierrahmen, Engelchen und Girlanden ist typisch für die Architektur der Renaissance. Im 17. und 18. Jh. erhielt das Gebäude eine Art Rahmen aus zwei Türmchen, wobei einer mit einer Wendeltreppe ausgestattet wurde. Die Kegeldächer tragen elegante Giebelähren, an deren Ende eine Sonne und ein Mond angebracht sind. Das Haus wurde 1932 von der Stadt gekauft, um darin ein Museum für Kunsthandwerk einzurichten. Heute beherbergt es zwei Museen: das Museum für Kunst der Stadt Troyes und das Strick- und Wirkwarenmuseum.

MUSEUM FÜR KUNST DER STADT TROYES
Am Anfang des 16. Jhs. entstand in Troyes eine herausragende Schule für Malerei, Bildhauerei und Fensterkunst. Viele dieser Meisterwerke sind in zahlreichen Kirchen der Stadt und der südlichen Champagne zu finden.
Das Museum besitzt einige bemerkenswerte Exemplare, insbesondere die Skulpturen Die Jungfrau von Villenaux (La Vierge de Villenaux) und Der Christus des Erbarmens (Le Christ de Pitié), das Gemälde Jungfrau im roten Mantel (Vierge au manteau rouge) sowie die Buntglasfenster des Hôtel de l’Arquebuse vom Glasmeister Linard Gontier.

STRICK- UND WIRKWARENMUSEUM
Das 1948 eröffnete Museum dokumentiert die Geschichte der florierenden Textilindustrie, einem Industriezweig, dem in Troyes lange Zeit eine große soziale und wirtschaftliche Bedeutung zukam. Zu den Ausstellungsstücken gehören Strickmaschinen und Wirkstühle, von denen die ältesten Exemplare aus dem 18. Jh. stammen, zahlreiche Strick- und Wirkwaren (Mützen, Seidenstrümpfe mit Stickereien oder Perlen etc.) sowie eine umfangreiche Sammlung an Bilddokumenten. Ein Film sowie eine nachgebaute Strickmanufaktur des 19. Jhs. veranschaulichen den Alltag der Arbeiter, die Geschwindigkeit der technischen Entwicklungen und die Kreativität der Erfinder in der Region Aube.

Außerordentlicher Abschluss am 11. November

Sprachen

  • Englisch

Multimedia

Öffnungszeiten

Geöffnet von 01 April 2022 bis 31 Oktober 2022
TageÖffnungszeiten
Dienstag 10h0013h00und 14h0018h00
Mittwoch 10h0013h00und 14h0018h00
Donnerstag 10h0013h00und 14h0018h00
Freitag 10h0013h00und 14h0018h00
Samstag 10h0013h00und 14h0018h00
Sonntag 10h0013h00und 14h0018h00

Geöffnet von 02 November 2022 bis 31 März 2023
TageÖffnungszeiten
Dienstag 10h0013h00und 14h0017h00
Mittwoch 10h0013h00und 14h0017h00
Donnerstag 10h0013h00und 14h0017h00
Freitag 10h0013h00und 14h0017h00
Samstag 10h0013h00und 14h0017h00
Sonntag 10h0013h00und 14h0017h00

Preise

Erwachsene : 3 € Gruppe : 2 € Student(in) : 2 €
Preis Min. Max.
Erwachsene Min.: 3€ Max.: 3€
Gruppe Min.: 2€ Max.: 2€
Student(in) Min.: 2€ Max.: 2€
Kostenlos
Freier Eintritt : Kinder (bis einschließlich 17 Jahre) , Studenten bis 25 Jahre, am 1. Sonntag jedes Monats (abgesehen von Wechselausstellungen) Für alle Leute, von 1 November bis 31 März. Freier Eintritt vom 1. bis 31. Juli 2021.

Zahlungsmittel

  • American Express
  • Scheck
  • Kreditkarte
  • Kreditkarte
  • Debitkarten
  • Bank- und Postschecks
  • Bargeld
  • Überweisungen
  • Visa

Dienstleistungen

Aktivitäten

  • Unterhaltung

Meldung