Eglise Saint-Pantaléon

Zum Lesezeichen hinzufügen

Covid-19

Wir respektieren die nationale Charta der Gesundheitsschutzbestimmungen

Précisions ouvertures Covid-19

  • Geöffnet / Wiederaufnahme der Aktivität

Apropos

Zur Zeit der Renaissance war die Kirche Saint-Pantaléon die Pfarrgemeinde der reichen Großbürger, die sie mit vielen Kunstwerken ausstatteten (Statuen, Glasmalereien). Nach der Revolution wurden hier die aus anderen Gebäuden geretteten Skulpturen des 16. Jhs. zusammengetragen, wodurch sich die Kirche zu einem regelrechten Museum für religiöse Statuen der Champagne-Region entwickelte.
Einige Schriften verorteten an dieser Stelle zunächst eine Synagoge. Gegen 1189 entstand eine Fachwerkkirche, die dem Heiligen Pantaleon gewidmet wurde, dem man Überlieferungen zufolge im Jahre 304 in Rom die Hände auf den Kopf nagelte. Nach der teilweisen Zerstörung der Kirche durch den Großen Brand von 1524 baute man sie am Anfang des 16. Jhs. in Stein wieder auf. Benachbarte Grundstücke, die ebenfalls den Flammen zum Opfer gefallen waren, wurden 1527 von der Gemeinde beansprucht, um eine größere Kirche zu bauen. 1570 deckte man den Unterbau mit einem provisorischen Dach ab; der obere Teil wurde ein Jahrhundert später fertiggestellt. Gegen 1740 wurden ein weiteres Joch und die Fassade im klassischen Stil angefügt.
Das schlichte Äußere wird von einem Portal mit zwei übereinander angebrachten Giebeln und einem beeindruckenden, achteckigen Turm bestimmt. Im Innenraum kreiert die Enge des Kirchenschiffes ein Gefühl der Erhebung. Die Kirche besticht durch einen das gesamte Langhaus umfassenden Balkon, ein 28 m langes Tonnengewölbe und ihre großen Fensterfronten.
Die Statuensammlung ist in zwei Reihen auf den Pfeilern angebracht. Besonders bemerkenswerte Exemplare sind der Heilige Jakob (Saint Jacques) von Dominique Le Florentin, einem Meister der Troyenner Bildhauerschule auf dem ersten rechten Pfeiler sowie auf dem zweiten Pfeiler die Heilige Barbara (Sainte Barbe) mit Buch und Palmenstumpf, einem Meisterwerk der Troyenner Gotik und die Evangelien-Kanzel (Chaire de vérité) des Bildhauers Simart (1806-1851).

Multimedia

Öffnungszeiten

Geöffnet von 01 April 2022 bis 31 Oktober 2022
TageÖffnungszeiten
Dienstag 09h3012h30und 14h0018h00
Mittwoch 09h3012h30und 14h0018h00
Donnerstag 09h3012h30und 14h0018h00
Freitag 09h3012h30und 14h0018h00
Samstag 09h3012h30und 14h0018h00
Sonntag 14h0018h00

Geöffnet von 01 November 2022 bis 31 März 2023
TageÖffnungszeiten
Dienstag 09h3012h30und 14h0017h00
Mittwoch 09h3012h30und 14h0017h00
Donnerstag 09h3012h30und 14h0017h00
Freitag 09h3012h30und 14h0017h00
Samstag 09h3012h30und 14h0017h00
Sonntag 14h0017h00

Preise

Dienstleistungen

Aktivitäten

  • Konzerte

Meldung